1999 verabschiedet sich ein Eckpfeiler in der Vereinschronik. Paul Mensing gönnt sich nach 29 arbeitsreichen Jahren als Vorsitzender des Heimatvereins den wohlverdienten Ruhestand. Er wird in der Versammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Sein Nachfolger wird einstimmig Heinz Tewes.



Wir müssen das Jahresprogramm auf diesem hohen Niveau halten, aber auch versuchen, mit neuen Ideen weitere Mitglieder, vor allem jüngere Personen zu gewinnen. Mit diesem Motto startete das neuformierte Vorstandsteam in das 21. Jahrhundert.



Der Ausbau des Bodenraumes im Ackerbürgerhaus zu Büro- und Archivräumen, die Gründung der verschiedenen Werkgruppen, Mühlenausschuss, Präsenz durch Kiepenkerle oder Veranstaltungen wie „Holzversteigerung zu Fettmarkt“, „Klipp –Klapp“ zu den Kartagen das „Mähen und Dreschen“ nach alter Tradition erfüllen bereits diese gesteckten Ziele. Die Zahl der Mitglieder ist sprunghaft angestiegen, die 1000er Grenze ist längst übersprungen.



Ein ganz besonderer Höhepunkt war sicherlich das 75-jährige Vereinsjubiläum im Jahre 2004. Eine Festwoche, die perfekt organisiert und mit vielen Veranstaltungen für Abwechslung in Metelen sorgte. In einer Chronik, aus Anlass dieses Geburtstages herausgegeben, sind die Höhen und Tiefen des Heimatvereins nachzulesen. Dieser Text wurde dort auszugsweise entnommen.

Zum Vorstand gehörten im Jubiläumsjahr:     

1. Vorsitzender Heinz Tewes, 2. Vorsitzender Heinz Möllers, Schriftführer Albert Tietmeyer, Kassierer Hans Köning, Beisitzer/Beisitzerinnen Agnes Opitz, Sefi Kock, Uschi Ernst, Agnes Kollorz, Heinz Kippelt, Agatha Bockholt, Hermann Schaten und Werner Pöpping.



Zwei weitere Gruppen sind in das Vereinsleben integriert worden. Eine Holz-Bastelgruppe mit mehr als 20 Kindern ist ebenso aktiv, wie eine Gruppe älterer Heimatfreunde, die unsere Muttersprache das „Platt“ in Ehren halten wollen. 35 Jahre nach seiner Wahl zum Beisitzer verlässt Albert Tietmeyer die Vorstandsbühne. Mit ihm verabschieden sich auch Heinrich Möllers und Sefi Kock. Neue 2. Vorsitzende wird Agnes Opitz, der Schriftführer heißt ab sofort Thomas Suwelack.

Das Jahr 2006 war geprägt von den Kartoffelwochen. Viele Hände waren über mehrere Monate im Einsatz um dieser Aktion zu einem Erfolg zu verhelfen. Die Kinder der 3 Kindergärten waren von der Pflanzaktion bis zur Ernte voll mit im Einsatz. Schließlich floss ja der Nettoerlös in ihre Einrichtungen. Das Vereinsleben bereichern ab sofort eine Trachtengruppe und die Akkordeonfreunde.



In der Generalversammlung 2008 wurden Helmut Rengers und Herbert Teigeler  als Beisitzer einstimmig von der Versammlung in den Vorstand gewählt. 2009 wurde Helmut Rengers Nachfolger von Hans Köning als Kassierer, Herbert Teigeler löste Thomas Suwelack als Schriftführer ab. 

Im Büro des Heimathauses  haben Dr. Jürgen Schmitter und Dr. Ulrich Klisa ihre Arbeit zur Errichtung eines regionalgeschichtlichen Zentrums aufgenommen. Zur Zeit werden den Heimatfreunden monatlich bis zu 30 Veranstaltungen angeboten. Ein reger Zulauf ist festzustellen.



Bemerkenswert war im Jahr 2011 die Wiederholung der Kartoffeltage. Ebenso wie bei der ersten Auflage im Jahr 2006 wurde der beträchtliche Nettoerlös den drei Kindergärten zur Verfügung gestellt. Heimatfreunde verkauften beim Kindergartenfest selbst gebastelte Stiefelknechte oder backten Reibepfannkuchen bei der Adventsausstellung vom Blumengeschäft Mensing. Auch diese erwirtschafteten Gewinne wurden für soziale Zwecke zur Verfügung gestellt.

Der Heimatverein hat tief betroffen zur Kenntnis nehmen müssen, dass nach langer schwerer Krankheit das aktive Vorstandsmitglied Uschi Ernst am 2. Adventssonntag verstorben ist. Uschi Ernst gehörte seit 1996 ununterbrochen dem Vorstand des Heimatvereins an. In den 15 Jahren hat sie enorm viele ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Vereins geleistet. Der Kindergruppe "Nadel und Faden" sowie den Gruppen "Handarbeit und Spiele" und "Plattdeutsch" war sie in besonderer Art und Weise verbunden. Der Heimatverein wird sie nicht vergessen.



In der Generalversammlung am 22. Januar 2012 hat der Vorsitzende Heinz Tewes nach 12 Jahren sein Amt an Bernhard Iking abgegeben. Auf Vorschlag des Vorstandes hat die Generalversammlung Heinz Tewes nach Bernhard Hegemann und Paul Mensing zum dritten Ehrenvorsitzenden des Heimatvereins ernannt. 2013 verabschiedete sich nach 8 Jahren Birgitt Sürken aus dem Vorstand. Die Aufgaben der Seniorenbetreuung hat Monika Jöhne übernommen. Ebenso hat Herbert Teigeler seinen Rücktritt aus dem Vorstand bekannt gegeben. Zum neuen Schriftführer wurde Heijo Plagemann gewählt.